Verkaufen Kontakt

Immobilienvergleich

Jardin Exotique Monaco

Jardin Exotique Monaco

Trotz seiner geringen Fläche von nur 2 Quadratkilometern ist Monaco in unterschiedliche Stadtteile untergliedert. Einer von ihnen ist Jardin Exotique, der gleichzeitig auch der zweitgrößte Bezirk des Stadt-Staates Monacos ist. Im Grunde genommen handelt es sich um Monaco nur aus der Stadt Monaco, die ursprünglich nur in drei Gemeinden gegliedert war. Dazu gehörten nach der Verfassung zu Beginn des 20. Jahrhunderts nur Monaco Ville, Monte Carlo und La Condamine.

Mit neuer Gliederung entsteht ein neuer Bezirk. Jardin Exotique

Wer hier Jardin Exotique vermisst, liegt richtig, denn dieser Stadtteil kam erst im Laufe der Jahrzehnte hinzu. Im Rahmen einer weiteren Gliederung entstanden die Bezirke Fontvieille, Les Moneghetti, Larvotto und La Rousse/Sant Roman. Die Größe des Stadtteils erklärt sich leicht. Denn im Jahr 2013 wurden die Viertel Les Rèvoires und La Colle zusammengefasst und es entstand dieser große Bezirk, der im Westen direkt an Frankreich grenzt. Die neue Gliederung ergab ein völlig neues Bild von Monaco, aus dem Jardin Exotique mit 234.865 m² nunmehr als zweitgrößter Bezirk hervorgeht.

 

Sehenswert: Der exotische Garten in Monaco

Auf dem eng bebauten Land des Fürstentums hat jeder Stadtteil seine besonderen Eigenschaften. Während die ganze Welt auf Monaco-Ville mit seinem herrlichen Fürstenpalast schaut und Casino-Liebhaber ihren Blick nach Monte Carlo richten, finden Naturfreunde schnell den Weg zum Exotischen Garten in Monaco. Denn der liebevoll angelegte Garten befindet sich unweit des Hafens Port Hercule und lädt Besucher und Passanten ein, hier ein paar Minuten zu verweilen. Zu Recht darf man ihn als einen der schönsten Gärten Europas bezeichnen, denn hier wachsen vor allem viele exotische Pflanzen, denen das mediterrane Klima der französischen Mittelmeerküste sehr gut bekommt.

Der sehr gut gepflegte Garten zeigt mit Beschilderungen die einzelnen Pflanzen an. Zugänglich direkt vom Stadtzentrum ist das Ticket für den Eintritt unter 8 Euro überraschend günstig. Der exotische Garten Monacos macht seinem Namen alle Ehre, lädt Besucher mit offenen Türen ein und sorgt für wirklich exotisch schöne Stunden.

 

Luxus pur: Stadtviertel und exotischer Garten zugleich

Die Monegassen lassen sich ihren Jardin Exotique etwas kosten. Denn während es sich hier um die teuersten Immobilien der Welt handelt, genießt man den Luxus einen völlig unbebauten 15.000 m² großen exotischen Garten. Doch da in Monaco vor allem auch die hohe Lebensqualität geschätzt wird, verwundert die Größe der Anlage im Grunde genommen nicht. Doch nicht nur die Größe des Exotischen Gartens in Monaco ist beeindruckend. Mindestens genau schön sind seine vielen Pflanzenarten …

… wobei es sich um nicht weniger als 1000 wunderschöner Kakteen und Sukkulenten handelt. Es ist faszinierend zu sehen, wie sie hier eine neue, ungewohnte Heimat gefunden haben und die Gäste mit ihren zauberhaften Blüten betören. Die Hauptblütezeit einiger Sokkulenten ist mitten im Winter. Wer sich also im Januar oder Februar auf den Weg nach Monaco macht, wird dieses seltene Erlebnis im Jardin Exotique bewundern können. Andere Kakteenarten wiederum blühen im Frühling und Sommer. Auch in den unterschiedlichen Blütezeiten ist zu erkennen, mit wieviel Liebe und Sorgfalt der Exotische Garten angelegt wurde. Keine Jahreszeit vergeht, ohne dass hier nicht verschiedene Pflanzenarten ihre zarten Blütenblätter öffnen.

Die milden Winde strömen über die Klippenseite der französischen Küste direkt zum Exotischen Garten. So werden die teils aus weit entfernten Regionen stammenden Pflanzen an ihre Heimat erinnert. Die intensive Pflege der Pflanzen hat dafür gesorgt, dass im Jardin Exotique von Monaco sogar Exemplare aus den Anfangsjahren der Anlage stehen. Kein geringerer als Fürst Albert I. ließ den Exotischen Garten anlegen. Die feierliche Eröffnung fand im Jahr 1933 statt und wurde 30 Jahre später durch eine spezielle Gärtnerei und ein Botanikzentrum erweitert. So ist es nicht verwunderlich, dass der Jardin Exotique eines der beliebtesten Besuchermagneten des monegassischen Fürstentums ist.

 

Einzigartige Natur: Die Grotte im Exotischen Garten von Monaco

Ein weiteres Highlight im Jardin Exotique ist die Grotte de l’Observatoire. In einer Tiefe von 100 Metern befindet sich eine unterirdische Höhle mit bemerkenswerten Bildern. Im Laufe der Jahrzehnte haben sich Tropfsteingebilde entlang der Kalksteinfelsen gebildet. Sie werden umsäumt von Stalaktiten, Säulen und natürlichen Behängen. Besuche finden nur mit einer Führung statt und gilt zusammen mit dem Eintrittsticket für den Jardin Exotique. Dass Monaco nicht nur ein Adels- und Fürstenhaus ist, zeigt das fast kleinste Land der Welt immer wieder. Die Höhle wird nach wie vor für Erkundungen und Forschungsprogrammen genutzt. Immerhin erzählt sie wichtige Epochen der Erdgeschichte. In der Vergangenheit wurden hier Tierknochenreste gefunden. Dadurch konnte nachgewiesen werden, dass die Höhle einst von Menschen bewohnt wurde. Auch für klimatische Veränderungen ist die Grotte im Exotischen Garten interessant. Anhand der Auswertungen können klimatische Veränderungen deutlich gemacht werden, die bis zu 250.000 Jahre zurückliegen.

Wer ohnehin im Stadtteil Jardin Exotique verweilt, wird bei einem Spaziergang schon in wenigen Minuten den berühmten Hafen von Monte-Carlo erreichen. Auch der Fürstenpalast befindet sich in unmittelbarer Nähe. Natürlich darf bei einem Besuch in Monaco eines nicht fehlen: Das berühmte Casino von Monaco. Ein Spaziergang führt ebenfalls nach Moneghetti, wo sich der Park Princesse Antoinette befindet. Mindestens genauso beeindruckend sind die uralten Olivenbäume, die bereits eine 100-jährige Geschichte Monacos erzählen könnten. Es lohnt sich, hier mit Kindern herzukommen, denn ein Minigolf-Platz und viele Spielanlagen sorgen dafür, dass sich die Kleinen pudelwohl fühlen.

 

Leben und wohnen in Jardin Exotique

Wer sich im Stadtviertel Jardin Exotique in Monaco niederlassen möchte, sollte etwas mehr als Kleingeld in der Tasche haben. Preis von mehr als 4 Millionen Euro für ein 3-Zimmer-Apartment sind durchaus üblich. Selbst eine Wohnung von 35 m² hat den Preis von ca. 1 Million Euro, das im Vergleich zu anderen Stadtteilen vergleichsweise günstig ist. Wer hingegen direkt im Hafengebiet eine 40 bis 50 Quadratmeter große Wochenendwohnung bevorzugt, wird mindestens 2.3 Millionen Euro investieren müssen. Entsprechend dieser Kaufpreise fallen auch die Mieten in Jardin Exotique aus. Hier beginnen die Preise bei ca. 2500 Euro für eine Ein-Zimmer-Wohnung. Schon deshalb sind Wohnungen in Monaco eine gute Investition in die Zukunft. Leerstand gibt es hier nicht, denn es gibt genügend Klienten, die in Monaco leben oder ein paar Ferientage verbringen möchten.

Immobilien Jardin Exotique Monaco

Jardin Exotique Monaco Wohnung kaufen –

  • € 3'900'000
  • 3 Zimmer
  • 102 m²

Wir suchen Immobilien zum Verkaufen in Monaco!

  • € 1'670'000
  • 4 Zimmer
  • 2 Badezimmer
  • 2300 m²

Wir suchen Immobilien zum Verkaufen in Monaco!

  • € 1'250'000
  • 2 Zimmer
  • 2 Badezimmer
  • 2340 m²

Wir suchen Immobilien zum Verkaufen in Monaco!

  • € 2'190'000
  • 2 Zimmer
  • 2 Badezimmer
  • 1870 m²
×

Hallo!

Klicken Sie auf einen unserer unten stehenden Immobilienmakler in Monaco, um über WhatsApp zu chatten, oder senden Sie uns eine E-Mail an info@immobilien-monaco.com

× Was können wir für Sie tun?